• Slider: Energiebalance – Für eine ausgewogene Ernährung

    Energiebalance
    Für eine ausgewogene Ernährung

    Mehr
  • Slider: Kind, Schwangerschaft & Co.

    Kind, Schwangerschaft & Co

    Mehr
  • Slider: Diabetes – Candy

    Diabetes

    Mehr

Das Süßstoff-Portal: Sicher. Süß. Genießen.

Sie sind auf der Suche nach ganz allgemeinen Informationen zu Süßstoffen, möchten mehr über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten erfahren, oder sich einfach nur von spannenden Süßstoff-Rezeptideen inspirieren lassen? Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Website des Süßstoff-Verband e.V. – und stehen Ihnen bei Rückfragen selbstverständlich gerne auch persönlich zur Verfügung.

Süßstoff. Made in Germany. Seit 1887.

Süßstoff hat eine mehr als 130-jährige Geschichte. Von Dr. Konstantin Fahlberg eher "zufällig" entdeckt, startete bereits im Jahr 1887 die industrielle Produktion in der Nähe von Magdeburg. Mehr erfahren Sie in unserem Erklärfilm.

Süßstoffe - mitten im Leben!

Vom Jogurt am Frühstückstisch, über die Kaffee-Pause am Arbeitsplatz bis hin zum erfrischenden Sport-Getränk beim abendlichen Work Out – Süßstoffe sind ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Speisen und Getränken, die wir Tag für Tag genießen. Klicken Sie auf einen der folgenden Lebenswelten und erfahren Sie mehr darüber, wie Süßstoffe Ihren Alltag sprichwörtlich „erleichtern“.

Sport und Ernährung – Untrennbar für Leistungs- und HobbysportlerTeaser: FamilieEnergiezufuhr und SüßstoffMit Hilfe von Süßstoff die Ernährung im Alter versüßenTeaser: Diabetes-WuerfelzuckerTeaser: Energiebalance

Nachrichten

Erneut bestätigt: Süßstoffe haben keinen Einfluss auf Blutglucose und Insulin

Die These, dass Süßstoffe im Körper die Ausschüttung von Insulin hervorrufen und damit physiologisch ein Hungergefühl erzeugen („cephalischer Insulinreflex„), erscheint zwar auf den ersten Blick plausibel, ist aber eben nur eine Theorie, die sich in der Praxis nicht bestätigen lässt.

Mehr

Ernährung ist Therapie und Prävention

Kassel, 21.- 23.Juni Unter dem Dach der „ERNÄHRUNG 2018“ tagten die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM), deren Partnergesellschaften in der Schweiz und Österreich gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM) und dem Berufsverband Oecotrophologie (VDOe) gemeinsam in Kassel. Unter dem Motto „Ernährung ist Therapie und Prävention“ wurde dem Fachpublikum ein breitgefächertes Kongressprogramm, dass sowohl die medizinischen, ökonomischen, aber auch sozialen und ethischen Aspekte und Perspektiven um die Hauptschwerpunkte Adipositas und Mangelernährung aufgriff den Teilnehmern geboten

Mehr

Die Spitze der Pyramide – „Alles über Zucker, Zuckerarten, Süßungsmittel und Salz“

Die Frühjahrstagung der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung stand diesmal im Zeichen der Spitze der Ernährungspyramide

Mehr

Süßstoff-Blog

Süßstoff rein – Blutzuckerspiegel rauf? Ein Mythos!

Das Süßstoffe süß schmecken ist allgemein bekannt, aber sorgen sie auch schon alleine durch den süßen Geschmack für einen Blutzuckeranstieg oder für eine Insulinausschüttung? Die Antwort auf diese Frage wollten Wissenschaftler bereits 1986 bzw. 1989 gefunden haben. Blundell und Hill (1986) und Rogers und Blundell (1989) erfragten das Hungergefühl, bei Personen, die mit Süßstoff gesüßtes Wasser bzw. gesüßten Joghurt konsumierten und Kontrollpersonen, die pures Wasser bzw. reinen oder mit Glucose gesüßten oder mit Stärke angereicherten Joghurt erhielten. Da die Süßstoff-Gruppe früher und von einem stärkeren Hungergefühl berichtete als die Kontrollgruppe, folgerten die Wissenschaftler, dass die durch Süßstoffaufnahme eingesparte Energie eine erhöhte Energieaufnahme bei folgenden Mahlzeiten begünstige, so dass durch diesen Kompensationsmechanismus tatsächlich keine Energieeinsparung erfolge. Obwohl Ihre Erkenntnisse auf den rein subjektiven Eindrücken der Testpersonen beruhten, wird ihre Erklärung dazu noch heute – gut 30 Jahre später und obwohl schon mehrmals widerlegt – immer wieder heran gezogen: Schmeckt die Zunge etwas Süßes, wird dem Körper signalisiert, dass Zucker folgt. Daraufhin schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus, um den erwarteten Zuckeranstieg abzufangen. Kommt jetzt kein Zucker, sinkt der Blutzuckerspiegel ab, worauf der Körper mit einem Hungergefühl reagiert. Klingt logisch, lässt sich aber im Blut nicht nachweisen. Die Bauchspeicheldrüse ist viel zu schlau, um auf einen bloßen Geschmack zu reagieren.

Mehr
Fachinformationen
für Ernährungsexperten
Expertengespräche
in unserer Facebook-Gruppe
Teaser: Facebook-Gruppe Expertengespräche

Unsere Mitglieder