Menü

Schon 100 Kalorien pro Tag zählen - warum schon kleine Veränderungen helfen

15.04.2014 | Aktuelles

Professor James Hill, US Adipositas-Experte und Professor für Pädiatrie und Medizin der University of Colorado School of Medicine, erläuterte im Rahmen der Konferenz des internationalen Süßstoff Verbandes, was das Geheimnis für ein besseres Gewichtsmanagement ist : "clever essen und mehr bewegen“. Wir haben bei unseren Forschungen festgestellt, dass schon kleine Änderungen wie die tägliche Wahl kalorienarmer Speisen und Getränke im Laufe der Zeit beim Gewichtsmanagement einen großen Unterschied machen können."

Mehr als 6% der Menschen in den USA haben einen BMI *über 40, d.h. sie sind stark übergewichtig und der Trend ist auf dem Weg nach Europa. Umso wichtiger ist es, die Ursachen für die zunehmende Übergewichtsproblematik zu erkennen, appellierte Professor Hill an alle Kollegen aus Gesundheitsberufen.

Seiner Meinung nach sind nicht bestimmte Lebensmittel und Getränke schuld am Übergewicht, wie man es immer wieder in den Schlagzeilen lesen kann. Er sieht als grundlegende Ursache ein Energie-Ungleichgewicht.  Obwohl die Energiebilanz ein wenig komplizierter ist, als der grundlegende Unterschied zwischen aufgenommenen Kalorien und Kalorienverbrauch, hilft das  Energie -Balance-System zu wissen was zu tun ist, erklärt der Experte.

Das Problem ist, dass viele Faktoren - nicht nur Essen oder Trinken – zu einem Energie-Ungleichgewicht und daraus resultierender Gewichtszunahme führen können. Erhöhung der Portionsgrößen , hohe Energiedichte und Lebensmittel  mit hohem glykämischen Index , Werbung, Marketing , einfacher Zugang zu Nahrung, Bequemlichkeit, Bewegungsmangel und reduzierte Kalorienverbrennung bei körperliche Aktivität sind nur einige der Begleitfaktoren und Einflüsse , so Professor Hill weiter.

"Wir sind nicht schlecht darin Gewicht zu verlieren, aber auch nach erfolgreichen Diäten neigen wir dazu, das verlorene Gewicht im Laufe der Zeit wieder zu erlangen. Prävention von Gewichtszunahme ist daher die beste Lösung ", betonte der Experte. Anstatt bei Diäten nur daran zu denken Gewicht zu verlieren , sollte man an Änderungen der Ernährungs-  und Lebensweise denken ,  um die Lebensqualität zu verbessern und in der Lage zu sein zu genießen.

" Egal, ob Sie eine Gewichtszunahme verhindern wollen, oder ihren Gewichtsverlust halten wollen,  eine Energielücke von 100 Kalorien pro Tag ist eine gute Entscheidung ", sagte Hill und zog zur Erklärung die National Weight Control Registry an. Die 10.000 Teilnehmer verloren durchschnittlich 70 Pfund  und konnten das Gewicht sieben Jahre halten. "Diese Leute haben eine Menge gemeinsam. Sie bevorzugen eine fettarme Ernährung (nicht mehr als 30% der Kalorien), sie kontrollieren sich selbst und haben einen Plan, wenn ihr Gewicht zu viel nach oben geht. Ihre Essgewohnheiten und ihr Bewegungsverhalten sind konstant und sie frühstücken jeden Tag.  Außerdem haben sie ein hohes Maß an körperlicher Aktivität  - eine Stunde pro Tag, und dieser letzte Punkt ist der Schlüssel zu ihrem Erfolg ".

Für die meisten Menschen ist ein tägliches Kaloriendefizit  von 100 ausreichend, um eine Gewichtszunahme zu verhindern, erläuterte Prof. Hill. " Kleine Veränderungen bewirken über die Zeit einen großen Unterschied. Um es anders auszudrücken, wenn Menschen jeden Tag 100 Kalorien mehr essen als sie brauchen,  werden sie eine Gewichtszunahme von ungefähr 0.82 Kilogramm in einem  Jahr erreichen -  eine typische Erwachsenengewichtszunahme. So kann  Adipositas  allmählich aus kleinen Fehlern wachsen.“

" Auf kleinen Änderungen aufzubauen  ist einfacher und wahrscheinlicher, als dass große Änderungen beibehalten werden ", sagte Prof. Hill.“ Körperliche Aktivität ist ein gutes Beispiel. Auch wenn sie nur damit beginnen, jeden Tag zu Fuß bis zum Ende der Hauseinfahrt zu gehen, ist das besser als nichts zu unternehmen ; und sie können darauf aufbauen“.

"Wenn die körperliche Aktivität steigt, kann auch die Nahrungsaufnahme zunehmen und das Gewicht kann trotzdem konstant bleiben, sagte Prof. Hill." Die menschliche Biologie funktioniert am besten bei hoher körperlicher Aktivität. "

" Der beste Rat ist clever zu essen und sich mehr zu bewegen, denn nur wenige Menschen können ein gesundes Gewicht  bei einer überwiegend sitzenden Lebensweise aufrecht erhalten. Ein sitzender Lebensstil  fördert Bauchfett und schwächt  die  Appetitskontrolle“.

" Machen sie ihre Ernährungsgewohnheiten gesünder und treffen sie bessere Entscheidungen hinsichtlich ihrer Bewegungsmuster, so können sie den Umwelt-und Verhaltensmustern, die zu Gewichtszunahme führen entgegenwirken.“

Lesen Sie mehr zu den Studienergebnissen von Professor Hill zur Energiebalance.


Machen Süßstoffe schlank?

 

Interview mit Professor James Hill.

 

Mehr Informationen zur Konferenz des Internationalen Süßstoff Verbandes finden sie hier.

 

*BMI: Body Mass Index berechnet sich aus dem Körpergewicht geteilt durch die Körpergröße zum Quadrat . Ein idealer BMI liegt zwischen 18 -24, bei einem BMI zwischen 25 und 30 spricht man von Übergewicht, über einem BMI von 30 von Adipositas

Bildnachweis:
Olinchuk, shutterstock.com

Infomaterial per Post!

Bildquelle: B. Wylezich, fotolia.com

Der Süßstoff-Verband hält Broschüren und Informationsunterlagen für Sie bereit. Das Angebot wird laufend ergänzt.

Hier klicken