Menü
  1. Welchen Nutzen haben Süßstoffe für Diabetiker?

    Nach einer Mahlzeit steigt der Blutzuckerspiegel an und die Bauchspeicheldrüse schüttet das Hormon Insulin aus, um den Zucker (Glukose) in die Zellen zu befördern und damit die Glukosemenge im Blut wieder zu senken.

    Bei Diabetes-Kranken ist dieser wichtige Regulierungsmechanismus gestört: Ihr Blutglukosespiegel kann – je nach Nahrungsaufnahme – stark schwanken. mehr

  2. Süßstoffe auch in der Schwangerschaft eine clevere Lösung

    Die Sicherheit von Süßstoffen wird für alle Personengruppen, inkl. Schwangere und Stillende bereits im Rahmen der Zulassungsverfahren untersucht. Alle in der Europäischen Union zugelassenen Süßstoffe von Advantam, über Aspartam bis Thaumatin sind gesundheitlich unbedenklich. Weder das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) noch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) weisen auf besondere Risiken durch Süßstoffverzehr während der Schwangerschaft hin.

    mehr

  3. Heißhunger auf Süßes? Da spielen viele Faktoren eine Rolle!

    Woher kommt die Lust auf Süßes? Was ist angeboren und gibt es eine genetische Veranlagung für süße Vorlieben? Ändert sich der Süßgeschmack im Verlauf des Lebens und wie wirkt sich unser Süßappetit auf unser Verhalten und unser Gewicht aus? Steigert Süßes die Lust auf noch mehr Süße, oder können wir uns an Süßem satt essen? mehr

  4. Vom Süßstoff zum Süßungsmittel, süß und nicht salzig – was bedeutet die neue Lebensmittelinformations-Verordnung für Süßstoffe?

    Ab dem 13. Dezember 2014 gilt eine neue EU-Verordnung für Lebensmittel: die Lebensmittelinformations-Verordnung, kurz LMIV genannt.

    Was es mit der neuen Verordnung auf sich hat und welche Änderungen es bei der Kennzeichnung von Süßstoffen gibt, erklärt Heidrun Mund (Vorsit-zende des Süßstoff Verbandes e.V.).

    mehr

  5. Süßungsmittel Fluch oder Segen?

    Nutzen und Sicherheit von Süßstoffen werden in öffentlichen Debatten und in den Medien immer wieder kontrovers diskutiert. Das von Coca-Cola Schweiz durchgeführte Medien und Expertenseminar nahm sich unter dem Titel: „Süßungsmittel – Fluch oder Segen?“ dieser Thematik an. Die wissenschaftlichen Beiträge von Prof. Dr. Jürgen König und Dr. Isabelle Aeberli zeigten deutlich auf, dass die in der Öffentlichkeit geäußerten Kritiken nicht haltbar sind: Sie bewerten Süßungsmittel als sicher und stellen fest, dass diese bei bestimmten Zielgruppen dazu beitragen können, ein gesünderes Körpergewicht zu erreichen. mehr

  6. Süßstoffe machen nicht dick!

    Süßstoffe liefern keine Kalorien und können daher auch nicht zur Gewichtszunahme beitragen. mehr

  7. Süßstoffe : süß, aber wirken im Körper wie Wasser

    Wissenschaftler der University of Adelaid (Australien) untersuchten, wie Blutzucker-, Insulinspiegel, Gesamt- GLP-1 (Hormon im Zuckerstoffwechsel) und Magenentleerung auf die Aufnahme von Süßstoffen im Vergleich zu Wasser und Zucker reagieren. Dazu untersuchten die australischen Wissenschaftler zehn gesunde Männer jeweils viermal in einer single-blind randomisierten Studie. mehr

  8. Süßstoffe haben keine abführende Wirkung

    Süßstoffen (= Zuckerersatzstoffen) wird gelegentlich eine abführende Wirkung nachgesagt. Dies hängt damit zusammen, dass Süßstoffe häufig in Kombination mit Zuckeraustauschstoffen verwendet werden. Da Zuckeraustauschstoffe weniger süß als Zucker sind, werden sie in der Regel mit Süßstoffen aufgesüßt. mehr

  9. Süßstoffe sind sicher!

    In Europa und damit in Deutschland sind mittlerweile elf Süßstoffe per EU-Richtlinie für die Verwendung in Lebensmitteln und Tafelsüßen zugelassen: Acesulfam, Advantam, Aspartam,Aspartam-Acesulfamsalz, Cyclamat, Neohesperidin DC,Neotam, Saccharin, Steviolglycoside, Sucralose und Thaumatin. mehr

  10. Süßstoffe werden nicht in der Schweinemast eingesetzt.

    Süßstoffe werden keinesfalls in der Schweinemast eingesetzt. mehr

  11. Süßstoffe sind nicht gesundheitsschädlich

    Süßstoff macht selbstverständlich nicht krank und ist somit nicht gesundheitschädlich. Alle seriösen und nach wissenschaftlichen Standards durchgeführten Studien zeigen, dass bei normalem Konsum keine Krankheiten durch Süßstoffe verursacht werden können. mehr

  12. Werden Süßstoffe hergestellt oder sind sie natürlichen Ursprungs?

    Es ist richtig, die meisten Süßstoffe werden in der Fabrik hergestellt, das heißt aber keinesfalls, dass sie ungesund sind. Bevor sie für den Verzehr freigegeben werden müssen Süßstoffe strengste rechtliche Anforderungen erfüllen. mehr

  13. Machen Süßstoffe schlank?

    Von ganz alleine machen Süßstoffe leider nicht schlank. Sie können aber bei der Gewichtsreduktion sehr hilfreich sein, wenn sie im Rahmen eines ausgewogenen Ernährungs- und Bewegungsverhaltens eingesetzt werden. mehr

  14. Süßstoffe lösen keine Allergien aus

    Bisher sind keine Allergien gegenüber Süßstoffen bekannt, lediglich bei weniger als 0,5% treten Unverträglichkeiten gegenüber Lebensmittel-Zusatzstoffen auf. mehr

  15. Süßstoffe machen nicht hungrig!

    Immer wieder tritt die Frage auf, ob Süßstoffe vermehrt Hunger auslösen - doch Süßstoffe machen nicht hungrig! Satt machen sie allerdings auch nicht. Wer satt werden will, der muss Energie in Form von Kohlenhydraten, Fett oder Eiweiß zuführen. Süßstoffe sorgen einfach nur dafür, dass ein Getränk oder eine Speise süß schmeckt, sie liefern keine Energie. Die Lust auf Süßes können Süßstoffe stillen, den Hunger nicht. mehr

 

Bildnachweis:
kristall, fotolia.com